Smarte Grenzregion LIVE – Digitalisierung erleben

SGR-LIVE 2024

Smarte Grenzregion LIVE – Digitalisierung erleben

  20. September 2024
  14:30 Uhr
– 18:00 Uhr
  Flensburg
  Südermarkt

Digitalisierung und Smart Cities Themen zum Anfassen, Kennenlernen und Erleben – das bietet unsere Veranstaltung „Smarte Grenzregion LIVE – Digitalisierung erleben“ am 20. September 2024 von 14.30 bis 18.00 Uhr in Flensburg auf dem Südermarkt. Höhepunkt ist um 15 Uhr eine Wissensshow mit Julian Janssen, bekannt als „Checker Julian“.

Programm

Ab 14.30 Uhr: Vereine und Organisationen stellen ihre digitalen Projekte vor.

Mit dabei sind der Bücherbus der Stadtbibliothek Flensburg, die Volkshochschule Flensburg, das FABLab Ideenreich der Hochschule Flensburg, das Interreg-6a-Projekt Care AI, das Breitbandkompetenzzentrum Schleswig-Holstein, der Verein Seniorennet Flensburg, der Offene Kanal Flensburg, die Organisation Schutzengel Flensburg, die Stadt Flensburg und das Info-Mobil „Smarte Grenzregion unterwegs“ der Smarten Grenzregion.

15:00 Uhr „Wer, wie, was – Smart Cities und die Smarte Grenzregion zwischen den Meeren“

Eine Wissensshow (nicht nur) für Kinder mit Julian Janssen (bekannt als „Checker Julian“).

Julian Janssen geht mit Experten Fragen aus der Welt der Digitalisierung und dem Smart-Cities-Projekt Smarte Grenzregion zwischen den Meeren auf den Grund. So gilt es herauszufinden, warum zum Beispiel ein Parkplatz weiß, wenn ein Auto auf ihm steht, wie man mit einem Fernrohr auf Zeitreise geht und wie jeder als Datenjäger und -sammler Informationen über Pflanzen, Schmetterlinge und sogar Quallen teilen und damit sogar die Forschung unterstützen kann. Viel Spaß ist garantiert!

Im Anschluss gibt Julian Janssen auf dem Südermarkt Autogramme.

16:30 Uhr   „Bühne frei“ für Digitalisierung in der Region

Gespräche und Präsentationen rund um digitale Themen in der Region. Geschäftsführer der Digitalagentur Smarte Grenzregion Malte Zinke diskutiert mit Flensburgs Oberbürgermeister Fabian Geyer und Vertretern aus Kommunen, Tourismus und Initiativen des Landes, wie mithilfe der Digitalisierung Projekte und Initiativen zur regionalen Entwicklung voranzubringen in der Region vorangebracht werden können.

Im Anschluss berichtet das Netzwerk der IoT- und LoRaWAN Community in Schleswig-Holstein, nodes.sh, über den Ausbau mit der Funktechnologie LoRaWAN im Land und welchen Nutzen die Bürgerinnen und Bürger davon haben. Vertreter des Vereins Nucleon aus Tarp erzählen, wie die Technologie beim Schutz der Schlei helfen kann. Das Breitbandkompetenzzentrum Schleswig-Holstein stellt seine Aktiväten vor. Studierende der Hochschule Flensburg stellen außerdem ihr Digitalisierungsprojekt Green Ecolution vor, in dem sie zusammen mit dem Technologiezentrum TBZ ein smartes Bewässerungssystem für Grünflächen entwickeln.

Moderation: Kathrin Fischer

Die Veranstaltung ist Teil des Netzwerktreffens nordisch.digital vom 18. bis 21. September in Flensburg und Umgebung.